Wo Geschichte zum Wunder wird

Wo Geschichte zum Wunder wird

Wo Geschichte zum Wunder wird

Ein Echo der Schönheit von Anbeginn der Zeit

Vom griechischen Tempel bis zum römischen Landhaus, von der angevinischen Burg bis zu den prächtigen Residenzen von heute: Es gibt nur wenige Anwesen die eine Geschichte wie die der Villa Castiglione vorweisen können. Ein Ort, an dem sich Vergangenheit, Natur und Schönheit treffen, um ein exklusives und einzigartiges Capri-Erlebnis zu bieten.

EIN RÜCKZUGSORT ZWISCHEN GESCHICHTE UND NATUR

Immer bereit, das göttliche Zeichen in der Natur zu erfassen, hatten bereits die Griechen diesen spektakulären Gipfel für den Bau eines Tempels auserkoren. Zur Römerzeit war es Kaiser Tiberius, der dieses einzigartige Panorama für eine seiner sagenumwobenen zwölf Residenzen auswählte. Um das 10. Jahrhundert rum wurde mit dem Bau des Schlosses begonnen, dessen viereckige Türmchen noch heute die Villa charakterisieren. Jetzt wurde es als exklusiver Rückzugsort für einige glückliche Eingeweihte zu neuem Leben erweckt.

DIE LIEBLINGSRESIDENZ VON TIBERIUS

In den Höhen und Tiefen der Geschichte hatte die unvergleichliche Aussicht vom Monte Castiglione auf den Steilklippen an der Küste sowohl wegen der Schönheit der Orte als auch wegen ihres strategischen Wertes eine besondere Anziehungskraft. Die vollendete Schönheit dieses Ortes ist der wunderbaren Villa zu verdanken, die Tiberius hier bauen ließ und die außer einem Tempel – der vermutlich von seinem griechischen Vorgänger stammt – Thermen, Exedren und ein Nymphäum in der Grotta del Castiglione umfasst, die bereits seit der Steinzeit von Menschen besucht wurde. Es existieren zahlreiche Funde skulpturaler Fragmente und Teilen von Fresken und sogar einem kostbaren Fragment eines Mosaiks, die im Museum Capodimonte ausgestellt sind.

DIE LIEBLINGSRESIDENZ VON TIBERIUS

In den Höhen und Tiefen der Geschichte hatte die unvergleichliche Aussicht vom Monte Castiglione auf den Steilklippen an der Küste sowohl wegen der Schönheit der Orte als auch wegen ihres strategischen Wertes eine besondere Anziehungskraft. Die vollendete Schönheit dieses Ortes ist der wunderbaren Villa zu verdanken, die Tiberius hier bauen ließ und die außer einem Tempel – der vermutlich von seinem griechischen Vorgänger stammt – Thermen, Exedren und ein Nymphäum in der Grotta del Castiglione umfasst, die bereits seit der Steinzeit von Menschen besucht wurde. Es existieren zahlreiche Funde skulpturaler Fragmente und Teilen von Fresken und sogar einem kostbaren Fragment eines Mosaiks, die im Museum Capodimonte ausgestellt sind.

EIN SCHLOSS MIT TAUSEND JAHREN GESCHICHTE

Mehr aus strategischen Gründen als der Schönheit wegen wurde auf den Resten der Villa im 10. Jahrhundert eine Burg aus dem charakteristischen Kalkstein gebaut. Ursprünglich diente sie den Einwohnern des Dorfes Capri als Zuflucht während der Überfälle der Sarazenen, wurde aber später in der Anjou-Ära ausgebaut. In der Neuzeit als Festung aufgegeben, wurde sie ab den 1950er Jahren zum Wohnhaus umgebaut. Nach dem Kauf durch die Manfredi Collection im Jahr 2018 wurde das Anwesen einer sorgfältigen Restaurierung unterzogen, um es zu dem heutigen Juwel modernster Luxus-Beherbergung umzuwandeln.

Prenota

Entdecken Sie mehr